Nov 26

DPA – Do 26. Nov, 2009 03:22 CET

Berlin (dpa) – Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar lehnt die zwischen der EU und den USA geplante Weitergabe von Bankdaten ab. In der «Frankfurter Rundschau» sprach er von einem «massiven Grundrechtseingriff». Das Abkommen soll sicherstellen, dass die USA auch künftig auf Überweisungen und andere private Bankverbindungsdaten zugreifen können, um mutmaßliche Terroristen ausfindig zu machen. Das Abkommen ist auch in der schwarz-gelben Koalition in Berlin umstritten.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Alltagz
  • Ask
  • Oneview
  • Linkarena
  • Facebook
  • TwitThis

written by hBLOXs \\ tags:


2 Responses to “Datenschützer gegen Weitergabe von Bankdaten”

  1. 1. hBLOXs Says:

    “um mutmaßliche Terroristen ausfindig zu machen”

    An Hand von was ???
    Der Höhe der Transaktion ???
    Überweise ich 10.000,- bin ich automatisch ein potentieller Terrorist ???

  2. 2. Klaus Says:

    Das ist der größte Blödsinn denn ich je gehört habe.
    Und zum Glück werden da keine Daten weiter gegeben.
    Es gibt kein Grund dafür.
    Und der angegebene Grund ist Quatsch.

Leave a Reply

*