Apr 29

Spirit ist veröffentlicht. Der Jailbreak für iPod, iPhone und iPad ab FW 3.1.2.
In nur 20 Sekunden ist dein Gerät befreit….

Update:
Spirit is out ;)
>>> http://apfelportal.de/wordpress/2010/05/03/spirit-das-neue-jailbreak-tool-fur-apple-iphone-ipad-und-ipod-touch/
Comex beantwortet die Frage, wann denn Spirit nun veröffentlicht werde.
Er ist optimistisch und kündigte den Release für Morgen, Freitag den 30.04.2010 an.

wahoofan5: @comex so when’s it coming out?
At least give a month please
comex
: @wahoofan5 Friday.

chpwn hingegen sieht die Sache etwas gelassener
und glaubt nicht so recht, das Comex es morgen schaffen wird.

chpwn: comex is very optimistic.
chpwn: I don’t see a friday release possible.
chpwn: but who knows :p

YouTube Preview Image

yh55imivteq0wf3vqyu.png

Die Spannung steigt. Lassen wir uns überraschen….

Mehr zum Spirit Jailbreak.

written by hBLOXs \\ tags: , ,

Apr 29

Steve Jobs hat auf apple.com eine Stellungsnahme bezüglich Flash auf dem iPhone, iPod und iPad geschrieben.

Darin erklärt er warum Apple gegen Flash auf dem iPhone ist.

Hier eine kurze übersetzte Wiedergabe der Stellungsnahme. Anmerkung: Dieser Text ist nicht immer 1:1 übersetzt. Aber der Sinn dürfte treffend rüber gebracht worden sein.

Nach einer kurzen Einleitung, in der Steve an die Gründerjahre von Adobe zurück denkt und auch Apple einige Jahre einen 20% Anteil an Adobe besaß kommt er zum Punkt und geht auf die Vorwürfe von Adobe ein.

Adobe wirft Apple vor, dass ihre Absage an Flash auf dem iPhone Geschäftsorientiert ist. Adobe behauptet, dass Apple nur ihren Apstore schützen will. Steve Jobs wiederum sagt, dass die Absage auf technischen Fehlern seitens Adobe gründet. Adobe behauptet, dass das iPhone ein geschlossenes System ist und Adobe eine Offenes. Steve Jobs meint, dass das Gegenteil der Fall ist erklärt es an Hand einiger Fakten.

1. AdobeProdukte werden zu 100% von Adobe kontrolliert. Nach gängiger Definition ist Flash ein geschlossenes System. Apple entwickelte offene Standards für das Web. z.B. WebKit, das Herz des Safari Browsers. HTML5 wird in allen Appleprodukten benutzt. Google nutzt es auf AndroidPhones, Palm nutzt es und Nokia auch. Und RIM (Blackberry) hat angekündigt es auch nutzen zu wollen.

2. Adobe behauptet Flash wäre das ganze Web. Also das Internet wäre praktisch nichts ohne Flash. Apple Geräte könnten 75% der Videos nicht abspielen, weil sie kein Flash integriert haben. Was Adobe allerdings nichts sagt ist, dass fast alle dieser Videos in einem moderneren Format verfügbar sind. In H.264. Mit diesem Format können auch die Appleprodukte umgehen.

Zudem gibt Adobe als Grund vor, dass das iPhone keine flashbasierten Spiele darstellen kann. Das ist richtig meint Steve Jobs. Allerdings gibt es im Appstore über 50 000 Spiele. Viele davon sind kostenlos. Es gibt viel mehr Spiele fürs das iPhone und Co., als für jede andere Plattform dieser Welt.

3. Zuverlässigkeit, Sicherheit und Performance

Symantec gibt an, dass Flash eines der grössten Sicherheitsrisikos ist. Wir wissen aus erster Hand, dass Flash Grund Nummer 1 ist warum Macs crashen. Apple und Adobe haben zusammen versucht das Problem zu beheben, aber das Problem konnte nicht gelöst werden. Apple möchte nicht die Zuverlässigkeit und die Sicherheit des iPhones aufs Spiel setzen, indem sie Flash integrieren. Apple behauptet, dass Flash auf keinem mobilen Gerät vernüntftig läuft. Sie haben Adobe angesprochen ihnen ein Gerät zu zeigen, auf dem Flash vernünftig läuft. Bis heute konnte man ihnen keines nennen.

4. Die Akkulaufzeit. Um eine lange Akkulaufzeit zu gewährleisten muss ein abgespieltes Video hardwareseitig encodiert werden. Per Software frisst das Encodieren zu viel Power.

5. Adobe Flash ist nicht für TochPhones ausgelegt. Es wurde für PCs entwicklet und läuft auf Touchs nicht 100%.

6. Sollte Flash auch in die iPhoneApps integriert werden kann Apple nicht mehr für die Zuverlässigkeit und Sicherheit garantieren. Und deshalb gibt es kein Flash auf dem iPhone und Co.

Steve Jobs sagt, dass der Flashplayer zur PC Ära gehört. Die mobile Ära setzt aber auf akkusparende Lösungen, Touchinterfaces und OpenWebStandards. Alles Kriterien, die Adobe nicht erfüllen kann.

Quelle: http://www.apple.com/hotnews/thoughts-on-flash/

written by KaiTa \\ tags: , ,